Paramusix

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Paramusix Gala

Rückblick auf ein Benefizkonzert der Extraklasse

Bereits 2011 veranstaltete PARAMUSIX ein sehr erfolgreiches und medial viel beachtetes Benefizkonzert. Am 16. Juni war es nun wieder soweit. Für die diesjährige Gala hatte der Veranstalter sämtliche Register gezogen und ein Event der Superlative auf die Beine gestellt.Schon der Veranstaltungsort, die wunderschöne Herzog-Friedrich-August Halle in der Wiedbadener City, sorgte für das ideale Ambiente, die rund 300 Besucher auf ein Konzertprogramm einzustimmen, das es wahrlich in sich hatte. Ein stillistisch breitgefächertes Repertoire war zu erwarten - das wusste man bereits im Vorfeld. Doch, Klassik, Swing, Pop und deutscher Schlager, dies alles an einem Abend? Soviel vorweg, ja, es hat funktioniert!

Mit viel Charme, höchst professionell und mit großer Lebendigkeit führte uns die Schauspielerin und Moderatorin Margit Lieverz durch den Abend, die wie übrigens alle Künstler des Konzertes unentgeltlich aufgetreten war.

Den Auftakt machte der erst 20-jährige Alexander Groß, der zu den Shootingstars des deutschen Schlagers gehört. Mit seiner Debut-CD konnte er sich bereits viele Wochen in den Charts behaupten. Im Konzert präsentierte er nicht nur einige seiner Erfolgstitel, sondern stellte auch gleich noch zwei neue Lieder vor, die erst im September auf CD erscheinen werden. Dem sympathischen Künstler gelang es vom ersten Moment an, das Publikum mitzureißen. Am Ende sang denn auch der ganze Saal: "Schön wie eine Rose..." und man dachte unweigerlich an die Fischer-Chöre.

Nun betrat Patrick Sway die Bühne. Elegant, charmant, international - diese Adjektive jagten einem sofort duch den Kopf, und mit einem furiosen "Cry Me A River" bewies Patrick denn auch sofort seine herausragenden Entertainerqualitäten in bester Michael Bublé Manier. Patrick Sways musikalische Vorlieben sind unverkennbar: Swing, Swing und nochmals Swing. Mit markanter Stimme, tollem Repertoire und seinem souveränen Auftreten überzeugte der jüngste Künstler des Abends auf ganzer Linie. Übrigens, noch dieses Jahr soll Patrick Sways erste CD erscheinen!

Auch die bildhübsche Elinor Pongracz gehört zu den aufstrebenden Talenten. Mit ihrem Opener "Hey Big Spender" und ihrer Interpretation von "A Night Like This" zog sie das Publikum sofort in ihren Bann. Doch verlieh sie mit ihrer ausgebildeten und einzigartigen Stimme nicht nur jazziger Musik ihre ganz eigene unverwechselbare Note, sondern wußte auch mit einer wunderschönen Popballade das Publikum zu begeistern. Ganz sicher werden wir auch von Elinor Pongracz in Zukunft noch sehr viel hören.

Die zweite Hälfte des Abends eröffnete Daniel von Lison an seinem traumhaft schönen 3-manualigen Konzertinstrument mit zwei Titeln seiner brandneuen Chopin-CD. Immer wieder neue und atemberaubende Klänge schufen die perfekte Illusion eines großen Symphonieorchesters, wirklich unglaublich. Visuell perfekt ergänzt wurde sein Auftritt von den Baletttänzerinnen Jennifer und Isabella, die eine umwerfende Choreografie erarbeitet hatten.

Mit Silvio d´Anza präsentierte PARAMUSIX den "Popstar unter den Tenören". Viele kennen den attraktiven Sänger aus den großen Fernsehshows, so begeistert er z.B. bei Florian Silbereisen, Lutz Ackermann oder Stefan Mross regelmäßig ein Millionenpublikum. Am heutigen Abend präsentierte er einen grandiosen Vorgeschmack auf sein im September erscheinendes Crossover-Album. Bereits nach wenigen Takten war allen klar: Silvio kam, sah und siegte! Ob Triumpfmarsch, Caruso oder Funiculi Funicula - mit seinem feurigen Temperament und seiner unverwechselbaren, sinnlich-emotionalen Stimme sorgte Silvio d´Anzas einmal mehr für Gänshaut pur. Großes Kino!

Odette Budin gehört zu den weltbesten Violinistinnen. Die junge und dennoch bereits sehr erfahrene Künstlerin versteht es in besonderer Weise ihr internationales Publikum zu berühren, sei es in Singapore, Sao Paolo, London oder Florenz. Mit ihrer ungeheuren Präzision und ebensoviel Emotionalität überzeugte sie am heutigen Abend mit klassischen Themen wie etwa dem Walzer Nr.2 von Dmitri Shostakovich genauso wie mit der bezaubernden Komposition "Salut d`amour". Odette, die übrigens über das absolute Gehör verfügt, wird in Zukunft verstärkt mit Daniel von Lison zusammenarbeiten.

Last not least erwartete das Publikum den großartigen Tenor Giorgio Martin, der bereits bei der letzten PARAMUSIX Gala für Höhepunkte sorgte. Der weltweit erfahrene Startenor des Wiesbadener Staatstheaters fühlt sich in der U-Musik genauso wohl wie in der E-Musik. Neben seinen Interpretationen von Evergreens wie O Sole Mio sorgten zwei Duette gemeinsam mit Odette Budin an der Violine für weitere Glanzlichter. Als Grenzgänger zwischen den Stilen gipfelte Martins Auftritt in seiner speziellen und schon heute legendären Fassung von "Nessun Dorma".

Auf dieses mitreißende Konzertprogramm reagierte das restlos begeisterte Publikum mit Standing Ovations - und Zugaben blieben nicht natürlich aus. Auf einen bombastischen "Radetzky Marsch" mit Odette Budin folgte noch eine letzte Überraschung: Silvio d´Anza intonierte mit der extra aus Polen angereisten Weltklasse-Mezzosopranistin Anna Maria Adamiak den Abschlußtitel "Time To Say Goodbye".

Der Reinerlös der Gala wird dieses Jahr an das Kinderhospiz Bärenherz in Wiebaden gehen, das mit ihren musikalischen Therapien den kleinen schwerkranken Patienten hilft. Es bietet Kindern mit geringer Lebenserwartung im Alter bis zu 18 Jahren Platz. Für die einfühlsame, liebevolle und fachlich qualifizierte Betreuung von schwerstkranken Kindern und Jugendlichen sowie ihren Angehörigen wurde das Kinderhospiz Wiesbaden 2008 mit dem Medienpreis Bambi ausgezeichnet.

Mit diesem einmaligen Konzert haben PARAMUSIX und der St. Stanislausorden (Trägerorganisation) erneut das Motto "Music For A Better Life" unter Beweis gestellt. Ein besonderer Dank gebührt allen Künstlern des Abends, den beiden Vorstandsmitgliedern von PARAMUSIX, Daniel von Lison und Lothar Geissler (Komponist und Musikproduzent u.a. von Silvio d´Anza, Daniel von Lison, Alexander Groß), Thaddäus von Lison (Großprior des St. Stanislausordens), sowie dem Hauptsponsor Canada Life.

 

Empfohlen

  • Konzert in Wiesbaden
  • Konzert in Wiesbaden